HistAK Neumarkt
Historischer Arbeitskreis Neumarkter Hochtal


2018-11-04

Totenkulte im Graslupptal

Skelette Karner.jpg

Oft sind die Grabmale der Verstorbenen die einzigen Zeugnisse vergangener Kulturen die Jahrhunderte oder Jahrtausende überdauern. Während Siedlungen und weltliche Bauwerke oft spurlos verschwunden sind, geben uns die letzten Ruhestätten einen kleinen Einblick in die ( Glaubens -) Welt der damaligen Bevölkerung.
 

2_Grabhgel.jpg
Eisenzeit
Die ältesten nachgewiesenen Bestattungen im Neumarkter Hochtal, sind die Reste der Grabhügeln am Linder Feld aus der älteren Eisenzeit (Hallstattzeit,  ca. 800 bis 450 v. [Mehr lesen…]

Admin - 09:41:57 @ Archäologie | Kommentar hinzufügen

2018-09-10

#sagenhaft – Pfeit 2.0

Mariela Andreas.jpgST. VEIT IN DER GEGEND: Am Samstag, den 08. September 2018 lockte die Neu-Interpretation heimischer Sagen im Rahmen des STUBENrein-Festivals zahlreiche Besucher ins Gasthaus Krapinger.

A Ritter goes Twitter
Warum der Ritter von Althaus seine Tochter nicht an einen „zotigen Kulmer“ verschenken will, Pfeiter Bauern sogar in der Hölle fürs Sensenmähen bekannt sind oder der frivole Lebensstil der Leute von Höra zum Untergang der sagenumwobenen Stadt geführt haben soll, wurde vergangenen Samstag auf erfrischende Art neu erzählt. Regionale Sagen wurden mit brisanten Themen wie der #MeToo-Debatte verknüpft, Mundart traf auf Rap und Gesellschaftskritik auf eine gehörige Portion Schmäh

Ka Sessl mehr frei
Die Veranstalter staunten nicht schlecht, als der Zustrom zum Sagen-Abend nicht mehrabreißen wollte. [Mehr lesen…]

Admin - 19:32:38 @ Sagen | Kommentar hinzufügen

2017-11-24

Feuerstein, Franzosen und norische Geister

Flintstein.jpgFLINTSTEIN

Immer wieder finden wir interessante Artefakte,  deren Herkunft und Entstehungszeit vorerst unklar sind. Eines unserer Vereinsmitglieder hat am Rande eines Ackers in der Perchau  eine  Feuersteinklinge gefunden, die  wir auf Grund der Größe und Form nicht eindeutig zuordnen konnten. Ein hinzugezogener Experte deutete den Feuerstein wegen der Rostflecken und der Scharten sowie der Färbung eindeutig als Zündhilfe einer größeren Steinschlosswaffe französischer Herkunft.  Wahrscheinlich handelte es sich dabei um eine großkalibrige Waffe (großer Flintstein). [Mehr lesen…]

Admin - 11:22:07 @ Sagen, Geschichte | Kommentar hinzufügen

"Die Geschichte wiederholt sich nicht, außer in den Gehirnen derer, die von Geschichte nichts wissen" 

Khalil Gibran

(1883 - 1931)  christlich-libanesischer Dichter, Philosoph und Maler, emigrierte in jungen Jahren in die USA. Sein Lebenswerk galt der Versöhnung der westlichen und arabischen Welt.